Aktuelles

Volksfest Einzug 2018

Volksfest Einzug 2018

Zu einem gelungenen Volksfestauftakt gehört auch ein ordentlicher Einzug der Musikkapellen und Vereine. Ganz vorne mit dabei waren wir dieses Mal und haben uns sehr gefreut, wie viele sich an den Straßen versammelt hatten, um den Umzug und den Beginn des Volksfestes mitzuverfolgen.


50-jähriges Jubiläum des Weilheimer Trommlerzuges

50 Jahre Trommler

 

Ein besonderes Jubiläum wurde am Samstag, den 28. April 2018 im Vereinsheim des Heimat- und Trachtenvereins Weilheim gefeiert. 50 Jahre Trommlerzug Weilheim. Damit zählen die Weilheimer zu einem der ältesten Trommlerzüge der Region. Begonnen wurde der Abend mit einem Sternmarsch bei dem neben der Stadtkapelle Weilheim auch die Trommlerzüge aus Marnbach-Deutenhausen und Polling dabei waren. Ein anschließendes Standkonzert und ein Ehrenschnalzer der Goaßlschnalzer rundeten den offiziellen Teil des Abends ab. Anschließend wurde im Vereinsheim noch gefeiert und ein kleiner Blick in die bewegte Vergangenheit des Trommlerzuges geworfen. So waren sie bereits kurz nach ihrer Gründung Sieger des Marschmusikwettbewerbs in Peißenberg und auch mit der Stadtkapelle waren die Trommler viel unterwegs um den Verein zu repräsentieren. Inzwischen ist der Pfaffenwinkel eine Region mit einer sehr hohen Trommlerzugdichte. Damit auch in 50 Jahren nochmal ein Trommler-Jubiläum gefeiert werden kann, sind Nachwuchs und Interessenten jederzeit herzlich willkommen.


Wer Interesse am Trommeln hat kann sich unter 0170/6384715 oder trommler@hut-weilheim.de melden. Nachwuchs, aber auch erfahrene Trommler sind immer herzlich willkommen.


Musikantenhoagart im Vereinsheim

Wieder eine gelungene Mischung

Am Freitag 27.4.18 war es wieder soweit für den ersten Musikantenhoagart dieses Jahr.

Eröffnet wurde der Abend beschwingt von den Gögerl Geigern. Außerdem waren dabei die Marnbacher Saitenmusik, die für die ruhigeren Töne des Abends sorgten und der Marnbacher Zwoagschroa, die harmonisch und kraftvoll den gesanglichen Teil abdeckten. Mit Hochkantquadratisch und den Gschmeidigen, die sich über ein schulübergreifendes Volksmusikprojekt gefunden haben, entstand eine zünftige Mischung mit vielen verschiedenen Klangfarben. Einen besonderen Auftritt hatten die Misch-Masch-Musi und der Misch-Masch-Gsang unter der Leitung von Vroni Entenmann. Beide Gruppen bestehen aus Kindern des Heimat- und Trachtenvereins und auch die Jüngsten des Vereins konnten zeigen, dass sie den Auftritt erprobten „Großen“ in nichts nachstehen.


Aktionstag Musik in Bayern 2018

Aktionstag Musik in Bayern "Musik bringt uns zusammen"

Am Freitag, den 04.05.18, fand wieder eine Veranstaltung zum „Aktionstag Musik in Bayern“ im Vereinsheim des Heimat- und Trachtenverein Weilheim statt. Gemeinsam mit dem Kinderhaus Mariae Himmelfahrt wurden Lieder gesungen und Volkstänze getanzt. Ziel dieses „Aktionstags Musik“ ist es, dass Kinder in Kooperation mit anderen Einrichtungen gemeinsam singen und musizieren und dabei die verbindende Kraft der Musik erleben.

Die Kindersinggruppe des Trachtenvereins trifft sich in der Schulzeit jeden Freitag von 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr im Alpenvereinsraum (3.OG) im Vereinsheim in der Oberen Stadt 66. Alle Kinder und Eltern sind herzlich willkommen!

Weitere Infos unter volksmusikwart@hut-weilheim.de


Jugend Wertungsplatteln und Deandldrahn 2018

Schön war´s beim diesjährigen Jugendwertungsplatteln und Deandldrahn.

Am Samstag, den 21.4.18 haben neun Mitglieder unserer Kinder- und Jugendgruppe beim Wettbewerb des Huosigaus in Geltendorf teilgenommen.

Unsere Kinder und Jugendliche konnten mit zwei vierten und einem fünften Platz ihr Können unter Beweis stellen. Für eine Qualifikation zum Bayerischen Löwen hat es dieses Jahr leider nicht gereicht.

Besonders gefreut hat uns aber dieses Jahr, dass vier Kinder ihr Wertungsplatteldebüt gegeben haben.

Vergelt's Gott an unsere Jugendleiter Eva und Josef und unseren Musikanten Friedl.


Trachtenmarkt 2018

Kleider machen Leute

Wenn der Trachtenmarkt des Heimat- und Trachtenvereins stattfindet, dann brummt das Vereinsheim. Bereits vor Beginn um 9 Uhr standen schon die ersten Freunde von Tracht und boarischem Gwand in der Kälte und warteten bis es endlich losging.

Über 1000 Kleidungsstücke konnten dieses Jahr erworben werden. „Es waren über 600 Besucher da“, freut sich Doris Kronas, Gwandwartin des Heimat- und Trachtenvereins. Die Vielfalt und das Angebot haben sich rumgesprochen. Von Joppen über Strümpfe und Lederhosen für Männer, bis zu Dirndln, Landhausmode und Accessoires für Damen, es gab viel zu stöbern. Auch eine große Auswahl für Kinder gab es in einem der Nebenräume.

Ein großer Dank geht hierbei an die VHS, die zum wiederholten Mal ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Nächstes Jahr um die gleiche Zeit soll der Trachtenmarkt dann bereits zum achten Mal stattfinden.


Geselliges Wirtshaussingen 2018

Im Vereinsheim war der Deife los

 Nach dem riesigen Erfolg des Theaterstückes "Im Pfarrhaus is der Deife los" ging es beim Heimat- und Trachtenverein Weilheim mit einem " Im Vereinsheim is der Deife los" gleich weiter.

In Zusammenarbeit mit dem Volksmusikarchiv Oberbayern und dessen populärem Leiter Ernst Schusser an der Ziach, begleitet von Eva Bruckner an der Gitarre, stieg ein "Geselliges Wirtshaussingen", das das Vereinsheim auf den Kopf stellte.

 "Wir konnten gleich bei unserem ersten Wirtshaussingen über 100 Gäste begrüßen", freute sich  Vereinsvorstand Martin Schwarzenbrunner. "Diese Art der Veranstaltung pflegt unser Brauchtum und macht allen Beteiligten Spaß. Das werden wir mit Sicherheit wiederholen."

 Der Vorstand und einige Helfer konnten zur Unterhaltung der Gäste auch selbst ihr Können bei einem humorvollen Vorsingen zeigen. Gesang und lustige Anekdoten wechselten sich stetig ab und sorgten bei jedem Besucher für ein glückliches Lächeln.

 Alle denen es gefallen hat, sollten sich ein Datum schon vormerken: am 19. Oktober 2018 um 16.00 Uhr findet gleich die nächste Sing-Veranstaltung statt, diesmal mit unserer Gruppe vom Kindersingen. Einige der dargebotenen Texte werden dafür selbstverständlich kindgerecht angepasst. Alle sind herzlich eingeladen!


Krippenfahrt nach Wenns

Kirchenkrippe in Wenns

 

Im Januar 2018 hat die Sparte Krippen eine Busfahrt zum Krippenschau’n nach Wenns im Pitztal organisiert. Im Jahr 1860 gründeten 38 Krippenfreunde den „Weihnachtskrippe-Gesellschaftsverein Wenns“, nachweislich der älteste Krippenverein der Welt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen durften wir in kleinen Gruppen, geführt von Mitgliedern der „Wenner Krippeler“, verschiedene wunderschöne Schneekrippen, orientalische und heimatliche Hauskrippen sowie die beiden großen Kirchenkrippen bestaunen.

Im Museum im Stamser Haus, es gilt als ältestes Bauernhaus von Tirol, konnten wir uns einen Überblick über mehr als 40 künstlerisch hochwertige Krippen von Wenns machen.

Den Tag rundete eine gesellige Jause mit unseren Führern ab.


Fackelwanderung 2018

Hey Zwerge, hey Zwerge , hohoho!

Am 23. Februar 2018 war es wieder soweit! Wir haben unsere Wanderschuhe ausgepackt und sind festen Schrittes mit Kind und Kegel nach Wilzhofen gewandert!

Klingt wie ein gewöhnlicher Ausflug? Bei uns sicher nicht! Jedes Kind durfte, sobald es dunkel wurde mit seiner eigenen Fackel wandern. Die Atmosphäre war wieder wundervoll und weil so eine Wanderung durchaus anstrengend ist, gab es anschließend natürlich in Wilzhofen noch eine ordentliche Brotzeit.


Grillen für den guten Zweck

 

Grillen im Februar und dann auch noch im kalten Stadtbach?

Warum denn sowas? Nun, wir wurden vom Trachtenverein Almfrieden Gröbenzell nominiert an einer so genannten „Challenge“ teilzunehmen. Spenden für den guten Zweck sollen so gesammelt werden und wieder darauf aufmerksam gemacht werden wie wichtig es ist, an Bedürftige zu denken und zu handeln. Auf Facebook und auch hier könnt Ihr sehen, dass wir die uns gestellte Aufgabe erfüllt haben! Unsere Spenden gingen an die Verborgenen Engel in Weilheim, die, wie der Name schon beinhaltet, im Verborgenen Menschen in Not unterstützen.

Uns freut es, dass die von uns nominierten Vereine, der Gebirgstrachtenverein d' Ammerbergler e.V. Polling sowie der Trommlerzug Marnbach-Deutenhausen ebenfalls an der Aktion teilgenommen haben, für den guten Zweck gegrillt haben und gespendet haben!

 

 


Faschingstor Aufbau 2018

"So schnell haben wir das Faschingstor noch nie aufgestellt!"

Der Trachtenverein hat dieses Jahr wieder das Faschingstor am Rathaus aufgebaut, Das Tor ist eine Nachstellung des ursprünglichen Stadttors "Oberes Tor", das 1872 als erstes der drei Weilheimer Stadttore abgerissen wurde.

Seit 1990 baut der Verein das Tor alle zwei Jahre für den Innenstadtfasching auf. Das Tor besteht aus mehr als 100 Bauelementen, die zusammengeschraubt, -genagelt und -gespannt werden. Die 15-20 fleißigen Helfer brauchten ungefähr drei Stunden um das Tor komplett aufzustellen.

Wir haben den Aufbau dieses Jahr gefilmt, um im Zeitraffer diese große Aktion in wenigen Sekunden zu dokumentieren.

Vergelt's Gott an alle Helfer und viel Spaß beim Zuschauen!


Theater 2018 - Applaus, Applaus!!!


Laienspielgruppe des Heimat- und Trachtenvereins verzeichnet Besucherrekord

Allein wenn man in der Eingangshalle des Stadttheaters Weilheim steht muss man mitschmunzeln. Es hallt schallendes Gelächter durch das ganze Theater, welches ansteckender nicht sein könnte. Wirft man einen Blick ins Innere des Saals weiß man auch ganz schnell warum, denn „Im Pfarrhaus is da Deife los!“. Die Laienspielgruppe des Heimat- und Trachtenvereins läuft in ihrem neuen Stück zu Höchstleistungen auf. Da trifft der stockkonservative Pfarrer Bürstel auf den neuen Aushilfspfarrer Wolf, der dem alteingesessenen Pfarrer mit seinen liberalen Methoden Kopfschmerzen bereitet. Als würde es nicht schon reichen, dass seitdem auch Gospels in der Kirche gesungen werden, taucht mit Jenny ein Mädchen aus dem Rotlichtmilieu im Pfarrhaus auf, die dringend Pfarrer Wolfs Hilfe braucht. Da kommt es schon mal zu spektakulären Kampfszenen in Zeitlupe.

Der Applaus am Ende des Stücks zeigt die Begeisterung der Zuschauer  und auch die Besucherzahlen sprechen für sich. Seit 1934 gibt es die Laienspielgruppe nun schon, so viele Zuschauer wie dieses Jahr gab es aber noch nie.

Das Team um Regisseur Michael Albrecht und Wolfgang Grosse Lackmann können zu Recht stolz auf sich sein. Nicht selten hört man nach der Vorstellung in der Eingangshalle: „Das war das Beste was sie je gespielt haben!“

Vergelt's Gott an alle Schauspieler und zahlreiche Helfer die das diesjährige Theaterstück möglich gemacht haben.


Ehrenabend 2017

810 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt

Beim Ehrenabend des Heimat- und Trachtenvereins Weilheim am 27.11.2017 wurden viele Mitglieder geehrt.


Für 70 Jahre Mitgliedschaft

Luise Berchtold

Ludwig Bischel-Huber

Anna Bischel-Huber

Hippolyth Huber

Heribert Müller sen.

Christian Schleipfer 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft  

Alfred Fischer

Josef Sonnberger

Für 40 Jahre Mitgliedschaft  

Konrad Bischel

Für 30 Jahre Mitgliedschaft  

Alois Diet, Nikolaus Heilrath, Zenta Lindau, Klaus Rawe,, Klara Wühr

Für 20 Jahre Mitgliedschaft

Peter Bemmerl, Josef Bergmeister, Winfried Prinz, Franz Reißner

Für 10 Jahre Mitgliedschaft

Günter Klose, Walter Kurzrock

 

Für besondere Verdienste gab es auch Gratulationen für Rosemarie Schmid als Dank für ihre 27 Jahre Engagement beim Herbstsingen "Summa is uma" und für Rosmarie Weinzierl für ihre Dienste als 1. Vorstand.

Vergelt's Gott an alle langjährigen Mitglieder für ihre Treue, Engagement und Unterstützung des Vereins.


Krippenbaukurs Abschluss und Krippensegnung 2017

Note 1 für den Krippenbaukurs, Klasse 1k.

Am Samstag, den 25. November 2017 fand das traditionelle Abschlussfest mit Segnung der Krippen des diesjährigen Kurses statt.

Alle sechs Krippenbauer sowie Alumni der vorherigen Kurse stellten dort stolz ihre vollendeten Kunstwerke vor. Die Besucher konnten Krippen mit Flair zwischen Alpenland und Orient bestaunen. Die Grußworte vom ersten Vorstand des Trachtenvereins, Martin Schwarzenbrunner, und von der Leiterin der Krippensparte, Brigitte Holeczek, brachten die Bewunderung für die vollbrachten Leistungen zum Ausdruck - es war eindeutig eine Note 1 für die Keller-Krippenklasse der Hardtschule, die Klasse 1k.

Kaplan Helmut Wißmiller und Pfarrer Jost Herrmann sprachen bedeutungsvolle Worte zur Segnung der Krippen, die auch eine Brücke von der Krippenbautradition zur heutigen gesellschaftlichen Lage schlugen.

Die Kursteilnehmer hatten sich seit Mitte September zweimal wöchentlich in der Hardtschule getroffen, sowie zahlreiche Stunden zuhause an ihren Kunstwerken gearbeitet. Dies spiegelte sich in Krippen wider, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet waren. Auch der Zusammenhalt des Krippenkurses und die gegenseitigen Hilfeleistungen seien hervorgehoben. Die Kursteilnehmer hatten viel Lob für die fünf Krippenbaumeister, Eckhard Bahle, Michi Holeczek, Günther Maier, Reinhold Rückert und Hans Westenried.

Die Veranstaltung wurde durch die Ammertaler Hausmusik umrahmt, und es wurde festgehalten, dass man sich in der Hardtschule rundum wohl fühlt. Dem anwesenden "Hausherren", Rektor Pupeter, dankte der Vorstand des Trachtenvereins für die Unterstützung und die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Es gibt viel Interesse an der Weilheimer Krippenbautradition, und der Kurs für das nächste Jahr ist schon ausgebucht. Zwei in Weilheim gebaute Krippen werden derzeit im Alten Rathaus in München ausgestellt. Info unter: www.muenchner-krippenfreunde.de/krippenausstellungen/

Weitere Informationen unter: krippen@hut-weilheim.de

 


Anfang August waren mehr als 20 Mitglieder des Vereins in Narbonne als Teil der Weilheimer Delegation für die "Semaine Bavaroise" (Bayerische Woche).

Unsere Pressesprecherin Franzi Zankl hat ein kleines Tagebuch mit Bildern zusammengestellt, so dass alle einen kleinen Einblick in dieses tolle Erlebnis haben können. 

Merci beaucoup Narbonne, bis in zwei Jahren!

Bitte klicken Sie hier für einen Link zum Tagebuch.

 

 


Glückwunsch an unseren Patenverein

Festtage in Polling

Vom 4.-6. August 2017 feierte unser befreundeter Verein d’Ammerbergler Polling das 20 jährige Bestehen seines Trommlerzuges, sowie auch die Weihe seiner neuen Fahne, bei der wir Pate stehen durften.
Am Samstag starteten die Trommler ihren beeindruckenden Sternmarsch, der von vier verschiedenen Startpunkten in den Kirchhof in Polling führte. Dort versammelten sich über 400 Trommler und Musiker, um gemeinsam ihr Können auf höchstem Niveau zu zeigen. „Das war pures Gänsehaut-Gefühl“ kommentierten die Weilheimer das Geschehen. Ein Erlebnis, das keiner der Beteiligten, egal ob aktiv zum „Sound“ Beitragende oder Zuschauer, so schnell vergessen wird.

Am Sonntag, den 6. August dann der große Festakt. Nach dem Kirchenzug begann anschließend der Festgottesdienst in der Pollinger Stiftskirche, wo die neue Fahne enthüllt und feierlich geweiht wurde. Es ist uns als Verein eine große Ehre, Teil dieser nicht alltäglichen Feierlichkeiten gewesen zu sein. Natürlich war der Heimat- und Trachtenverein zahlreich beim Festzug am Nachmittag vertreten, auch wenn das Wetter den Feiernden nicht gewogen war, marschiert wurde trotzdem voller Elan.

Wir freuen uns auf noch viele Jahre der Freundschaft und Patenschaft mit den D’Ammerbergler Polling!


Gaufest in Menzing

61. Huosigau Heimattage

Am Sonntag, den 23. Juli 2017 war der Heimat- und Trachtenverein Weilheim zu Gast in Menzing, um die 61. Huosigau Heimattage und 1200 Jahre Menzing zu feiern. Morgens um 7:30 Uhr konnte man verschlafene und doch motivierte Gesichter beobachten, wie sie in den Bus stiegen. Erste Etappe des Festtages war eine wunderschöne Feldmesse, bei der sich alle 27 Vereine des Huosigaus versammelten. Der Kirchenzug und die Messe waren nur ein kleiner Vorgeschmack auf den Nachmittag, an dem sich dann mit Kutschen und noch mehr Teilnehmern der Festzug durch Menzing schlängelte. Eine Vielfalt an Trachten und eine Vielzahl an Trachtlern konnten über eine Stunde lang beim Festzug bewundert werden. Auch die Ehrentänze waren ein Augenschmaus und es war eine Freude so viele Tanzbegeisterte auf der Bühne erleben zu dürfen. So ein Tag kann gegen Ende ganz schön anstrengend sein, doch hungern oder Durst leiden musste wirklich keiner! Ein großes Lob an Menzing für die Organisation!