Das Feyerabendhaus

Immer wieder sind die Trachtler umgezogen. In sieben Lokalen waren sie daheim, bis sie 1979 ihr heutiges Vereinsheim im Feyerabendhaus beziehen konnten. „Hier fühlen wir uns wohl", freut sich Vorsitzender Martin Schwarzenbrunner und ist stolz auf ein stattliches Vereinsheim mit jeder Menge Komfort und Gemütlichkeit. In Eigenregie haben sie es vor über 35 Jahren umgebaut, 3.500 Arbeitsstunden und über 20.000 Mark investiert. Das Feyerabendhaus zählt zu den stattlichsten Gebäuden in der Oberen Stadt.

Dort, wo der Stadtbach - wie in alter Zeit - noch oberirdisch durch den Ort fließt. Bevor er unterirdisch die Ammer erreicht, betreibt er den Nachbau des historischen Wasserrades, das an die Stadtmühle erinnert, die zur Ettaler Klostermühle gehörte. Mit seinem heutigen Namen hält das Haus das Andenken an den Müller Josef Feyerabend aufrecht, der es 1838 erworben hatte. Heute gehört es der Stadt Weilheim. „Es macht ganz schön was her, unser Vereinsheim", schmunzelt der stellvertretende Vorsitzende Xaver Kastl, dessen Vater Xaver Kastl sen. vor 38 Jahren - damals noch Jugendleiter des Trachtenvereins - als Schreiner mit über 1.500 Arbeitstunden den Löwenanteil der Renovierung geleistet hat.


Die Infrastruktur, vor allem auch für große Veranstaltungen, ist erstklassig und bietet einen perfekten Rahmen für alle Anlässe des Vereinsleben: Hier wird bei den Vereinsabenden getanzt, musiziert und gesungen. Das Brauchtumsleben von Adventsfeiern über Faschingsbälle bis zu vereinsinternen Festen findet statt, die Trachtenjugend spielt Theater, man trifft sich zu Vorträgen, Nähkursen und vielem mehr, außerdem führen hier die Volkstanzkurse Menschen zusammen. Das Trachtenheim bietet Platz für gut 200 Personen. Sie sitzen um die Tanzfläche oder auf der Galerie. Die Wände zieren - gleich einer Vereinschronik - Bilder aus 90 Jahren Trachtlerleben in Weilheim. Gemütlich mit dunklem Holz ausgestattet, spiegelt es die rustikale Innenarchitektur alpenländischer Hüttenromantik. An jedem ersten und dritten Sonntag im Monat trifft sich die Trachtlergemeinschaft zum Vereinsabend. Kinder- und Jugendproben für Singen, Tanzen und Platteln stehen jeden Freitag ab 17 Uhr auf dem Programm. „Gäste sind immer willkommen", sagt Michael Greif, „damit das Verständnis wächst für unsere Trachtensach'."